Wie dir dein Biorhythmus dabei hilft, produktiver zu sein

Wenn du deinen Arbeitstag produktiv gestalten willst, ist eine gute Planung der Schlüssel zum Erfolg! Dabei solltest du beachten, dass du anspruchsvolle Arbeiten dann erledigst, wenn dein Energielevel am höchsten ist. Weißt du, zu welchen Uhrzeiten du deine Leistungshochs und -tiefs hast? In diesem Beitrag erfährst du, wie du deinen Biorhythmus nutzen kannst, um effizienter zu arbeiten.

Effizientes Arbeiten: Wie dir dein Biorhythmus dabei hilft, produktiver zu sein

Achte auf deinen Biorhythmus…, wenn du mir das vor ein paar Jahren gesagt hättest, hätte ich innerlich die Augen verdreht und dich als „Spinner“ abgestempelt. Heute weiß ich allerdings, dass ich um 13h nicht so produktiv bin, wie um 10h. Dieses Wissen nutze ich, um meinen Tag zu planen. Effizientes Arbeiten fällt mir so deutlich leichter!

Kenne deine Energiekurve und planen deinen Tag so effizienter

Für eine effiziente Tagesplanung ist es wichtig, dass du deinen Biorhythmus kennst. Ich habe dafür über einen Zeitraum von 2 Wochen, jeden Tag in einer vorgefertigten Tabelle meine persönliche Energiekurve erfasst. Dazu habe ich zu jeder Stunde auf einer Skala von 1 – 7 beurteilt, wie energiegeladen und kraftvoll ich mich fühle und wie viel „Schwung“ ich noch habe.

Effizientes Arbeiten: Plane deinen Tag

Das Ergebnis daraus war meine persönliche Energiekurve und die sieht derzeit folgendermaßen aus:

Ich stehe in der Regel zwischen 06:30h und 7h auf. Meinen Arbeitstag beginne ich dann ab ca. 8 Uhr. Von 8 bis 9 befinde ich mich in der sog. „Up-Phase“. Meine Energiekurve steigt an. Diese Zeit nutze ich für geistig anspruchsvolle Tätigkeiten.

Danach folgt bei mir bis 11 Uhr die „Primetime“. Das ist für mich die produktivste Tageszeit. Ich befinde mich dann meistens auf meinem persönlichen Leistungshoch. Die „Primetime“ nutze ich für

  • geistig anspruchsvolle Tätigkeiten,
  • Planungen,
  • ungeliebte Aufgaben oder
  • unangenehme bzw. anspruchsvolle Gespräche.

Nach 11h sinkt mein Energiepegel meist schon wieder ab. Bis ca. 13h befinde ich mich dann in der „Down-Phase“. Diese Zeit nutze ich für Routinetätigkeiten, z.B. E-Mails, Post und einfachen Kundensupport, sowie einfache Besprechungen und Kundentermine.

Zwischen 13h und 15h liegt mein Mittagstief. Das ist die Zeit für Mittagspause, Sport oder anspruchslose Tätigkeiten.

Von 15h bis 16h folgt dann nochmal eine „Up-Phase“. Hier planen ich den kommenden Tag, erledige Routineaufgaben und setzte Besprechungen oder Kundentermine an.

Zwischen 16 und 18h habe ich dann nochmal ein Leistungshoch. Das ist zwar meist nicht mehr ganz so ausgeprägt wie meine „Primetime“ am Vormittag, aber oft doch noch sehr produktiv. In diesen 2 Stunden erledige ich anspruchsvolle Routinearbeiten oder nehme Kundentermine wahr. Nach 18h steht dann meist Freizeit auf dem Programm.

Achte auf deinen Biorhythmus – Effizientes Arbeiten wird so viel einfacher

Rückblickend kann ich sagen, dass ich heute produktiver und effizienter arbeite als noch vor ein paar Jahren. Das liegt m.E. auch daran, dass ich meinen Biorhythmus beachte und schwierige Aufgaben dann erledige, wenn ich die „Power“ habe. Außerdem weiß ich heute, dass Pausen für effizientes Arbeiten absolut wichtig und notwendig sind. Du wirst nicht produktiver, wenn du auf deine Mittagspause verzichtest und durcharbeitest. Du bist am Nachmittag nur müder und unproduktiv.

Der Biorhythmus ist allerdings von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Deswegen solltest du deinen analysieren. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, wie du deinen Biorhythmus effektiv nutzen kannst, empfehle ich dir das Buch „Energiekompetenz“ von Verena Steiner.

Du kannst dir außerdem gerne meine Vorlage für eine „effiziente Tagesplanung“ herunterladen!

Und du so?

Achtest du auf deinen „Energielevel“ oder gibst du von morgens bis abends Vollgas? Gehörst du zu den Menschen die Pausen nutzen, um anschließend wieder produktiv zu arbeiten oder sind Pausen aus deiner Sicht Zeitverschwendung bzw. finden in deinem Terminplan keinen Platz?

Du kannst mir deine Sicht der Dinge gerne als Kommentar unter diesen Artikel schreiben. Ich freue mich auf dein Feedback!

Über mich

Ich bin Mike Richter, Versicherungsmakler und Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH. Ich helfe Unternehmern und Selbstständigen Zeit und Geld zu sparen, indem ich mich wie ein guter Bekannter um alle betrieblichen und privaten Versicherungsfragen kümmere.

Dazu passe ich Deine Versicherungen an Deine individuellen Anforderungen an. So kannst Du sicher sein, dass Du nicht zu viel Geld für einen nicht passenden Versicherungsschutz ausgibst.

Den notwendigen „Papierkram“ mit den Versicherungen erledige ich zuverlässig und dauerhaft für Dich. Dein Zeitaufwand für diesen oft lästigen und nervigen Bereich wird so auf ein Minimum reduziert.

Anmeldung zum Newsletter

In meinem Newsletter informiere ich Dich ein- oder zweimal pro Monat über Aktuelles zu den Themen „Papierloses Büro“ sowie „effektives und effizientes Arbeiten“. Melde Dich jetzt für den Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.