Hilfe, Leitungswasserschaden! Fünf Tipps, damit die Versicherung ohne Probleme bezahlt

Richtiges Verhalten LeitungswasserschadenIn diesem Artikel bekommst Du wichtige Tipps für das richtige Verhalten im Schadenfall. Wenn Du diese befolgst, erhöhst Du Deine Chancen auf eine schnelle und unproblematische Erstattung durch Deine Versicherung.

Was tun, damit Deine Versicherung zügig bezahlt?

Jeder wünscht sich, dass seine Versicherung im Fall der Fälle schnell und problemlos bezahlt. Beachte die folgenden Punkte, damit Du im Schadenfall (hier am Beispiel eines Leitungswasserschadens) schnell an Dein Geld kommst. Bist Du Mieter Deiner Betriebsstätte?  Dann informiere bitte auch umgehend Deinen Vermieter. Stimme mit ihm die Punkte 1-4 ab.

Hier die 5 Hinweise zum richtigen Verhalten bei einem Leitungswasserschaden:

  1. Lass die Schadenursache (z.B. Bruch einer Frischwasserleitung) umgehend von einer Fachfirma feststellen und beheben. Damit sich der Schaden nicht vergrößert, solltest Du schnell handeln. Deswegen kannst Du sofort einen Handwerker beauftragen. Du brauchst hierfür nicht auf eine Freigabe durch die Versicherung warten.
  2. Bewahre defekte, ausgetauschte Teile auf.
  3. Dokumentiere den gesamten Schaden durch Fotos. Dadurch kann sich der Sachbearbeiter ein besseres Bild vom Schaden machen. Achte dabei darauf, nicht nur Nahaufnahmen der Schadenstelle zu machen. Sondern mache auch Bilder aus der Totalen. Wenn Du die Fotos gemacht hast, kannst Du mit dem Aufräumen und Saubermachen starten:-)
  4. Sollten Trocknungs- und/oder Sanierungsarbeiten (z.B. Maler- und Tapezierarbeiten) notwendig werden, mußt Du für diese Arbeiten Kostenvoranschläge einreichen. Starte mit den Arbeiten erst dann, wenn Du die Freigabe durch die Versicherung bekommen hast. Ausnahme: Notmaßnahmen zur Trocknung können sofort begonnen werden. Damit soll eine Schimmelbildung vermieden werden.
  5. Sollte durch den Leitungswasserschaden auch Dein Inventar (Betriebseinrichtung, Waren und Vorräte) beschädigt worden sein, mußt Du eine Liste der beschädigten Gegenstände erstellen. Hier solltest Du
    • das Anschaffungs-/Herstellungsdatum,
    • die Anschaffungs-/Herstellungskosten und
    • die Reparatur- bzw. Wiederbeschaffungskosten erfassen.

Füge entsprechende Nachweise (Rechnungen bzw. Kostenvoranschläge) Deiner Aufstellung bei.

Wie sind Deine Erfahrungen bei Begleichung von Schäden durch Versicherungen? Du kannst hierzu gerne einen Kommentar unter diesem Artikel schreiben.

3 Gedanken zu “Hilfe, Leitungswasserschaden! Fünf Tipps, damit die Versicherung ohne Probleme bezahlt

  1. Toller Artikel mit wichtigen Informationen, denn ein Leitungswasserschaden kann ja jeden treffen, da ist es gut zu wissen, ob eine Absicherung besteht oder nicht, denn niemand möchte am Ende auf den Kosten dafür sitzen bleiben.

  2. Danke für den Beitrag und die Informationen. Könnte echt sehr nützlich sein! Allgemein sollte man sich der Vertragsansprüche die einem zustehen durch die Versicherung bewusst sein. Meistens weiß man das nicht und aus diesem Grund sollte man sich beraten lassen!

  3. Danke für die guten Tipps zum Wasserschaden. Eine Bekannte hat den Wasserschaden vor der Freigabe der Versicherung in Auftrag gegeben. Leider musste Sie dann ein Teil der Kosten selbst tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.